Hoher pH-Wert

Das Forum rund um den Diskus und die Aquaristik

Moderator: Moderatoren

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon redrainbow » 8. Okt 2016 22:40

Hallo Volkmar, man sieht das es ihnen besser geht, die Farbe kommt auch langsam wieder. 👍🏻
VG und schönes Wochenende noch
Dirk
redrainbow
bronze Member
 
Beiträge: 170
Registriert: 25. Nov 2006 23:58
Wohnort: Dresden

Werbung

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 22. Okt 2016 15:54

Hallo,

seit einigen Tagen liegt mir der Abschlussuntersuchungsbericht vor.
Hier die wesentlichsten Aussagen daraus:

Innere Organe:
Leber olivgrün-braun verfärbt (leichter Gallestau)
Darm stark mit Flüssigkeit gefüllt
Granulome in der Darmwand
kein Organfett

Kiemen:
zahlreiche Piscinoodinium sp.

Bakteriologischer Befund:
in den inneren Organen nur ein unspezifisches Bakterienwachstum
Fischtuberkuloseerreger waren nicht nachweisbar

Parasitologischer Befund
Kiemen: kein Nachweis von Parasiten und deren Entwicklungsstadien
Haut: kein Nachweis von Parasiten und deren Entwicklungsstadien
Darm: hochgradiger Befall mit Darmflagellaten der Gattung Spironucleus
hochgradiger Befall mit Fadenwürmern der Gattung Capillaria

Wie ihr auf den folgenden Bildern erkennen könnt, habe ich den Tieren wieder etwas Sand und die zwei Keramik-Stelzwurzeln gegönnt.

Ihr Verhalten (Scheu) hat sich weiter verbessert. Es ist aber noch nicht so, dass sie mir zur Begrüßung entgegenschwimmen und um Futter betteln.

Leider habe ich gestern bei einem Diskus wieder oberhalb des Auges eine "Stippe" feststellen müssen. :roll: :(
Die gehen zwar nach meiner Erfahrung erstmal wieder weg, aber ich befürchte, dass sich daraus auch wieder ein größeres Loch entwickeln könnte und sich die Stirn fast komplett öffnet.
Das bringt mich zu der Überlegung, vielleicht doch noch gegen die Flagellaten vorzugehen. Was meint ihr?

comp_IMG_6850.jpg
comp_IMG_6851.jpg


Die gemessenen Wasserwerte sind derzeit Leitwert 100 Mikrosiemens, ph = 6,9, Temperatur 29°C.
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 22. Okt 2016 15:56

und noch weitere Fotos von heute:

comp_IMG_6852.jpg
comp_IMG_6855.jpg
comp_IMG_6859.jpg
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon Markus » 25. Okt 2016 12:53

Hallo Volkmar,

der Bericht ist ja niederschmetternd und heißt, dass die Flubenolbehandlung daneben gegangen ist :-(
Es antwortet wohl keiner mehr, weil man irgendwann auch nicht mehr weiß, was man noch raten kann/soll.

Eine Flagellatenbehandlung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nur - wenn überhaupt - eine temporäre Linderung bringen.
Es wäre in meinen Augen wichtiger gewesen, die Capillaria auszurotten.

Aus der Ferne kann ich aber nicht beurteilen, was da schief gelaufen ist.

LG
Markus
Benutzeravatar
Markus
Moderator
 
Beiträge: 4839
Bilder: 8
Registriert: 27. Jan 2003 09:15
Wohnort: Ratingen

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 25. Okt 2016 13:20

Hallo Markus,

nein, nein, der Bericht ist der Abschlussbericht zu der Untersuchung vor der Flubenolbehandlung.
Ich habe ihn deshalb erwähnt, da bzgl. der Fischtuberkulose bisher keine Aussagen getroffen wurden, da
der Nachweis offensichtlich etwas länger dauert.
Ob die Flubenol-Behandlung gewirkt hat, weiß ich nicht. Von den 5 verbliebenen Diskus möchte ich keinen
mehr opfern. Ich hätte nur noch einen der kleineren L333 als Möglichkeit gesehen, weiß aber nicht, ob die
Untersuchung dann repräsentativ für die Diskus wäre.
Nach dem Verhalten der Tiere zu urteilen, hat die Behandlung auf jeden Fall etwas gebracht.
Wenn die weißen Stippen über dem Auge (war nach 2 Tagen übrigens wieder weg) ursächlich für eine sich
öffnende Stirn sind und dafür die Flagellaten verantwortlich wären, ist´s halt eine Überlegung, noch gegen
Flagellaten zu behandeln, auch wenn dies keinen 100 %-igen Erfolg mit sich bringt.
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 25. Okt 2016 17:16

Hallo Volkmar,

ich glaube die Flubenolbehandlung hat schon gewirkt. Die Eier wären im Kot bei kleiner Vergrößerung z.B. 50-fach leicht zu finden. Hast du die Möglichkeit zu mikroskopieren?

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
bronze Member
 
Beiträge: 128
Registriert: 6. Dez 2011 22:53
Wohnort: Rosenheim

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 25. Okt 2016 17:20

Hallo Christian,

ich habe mal für die Kinder so ein "Billigstmikroskop" vom Li*l gekauft. Das müsste noch da sein und auch 50-fach vergrößern.
Allerdings gehen sind meine Kenntnisse in dieser Hinsicht nicht gerade ausgeprägt. Aber ich kann es am WE ja mal versuchen
und wenn es ganz gut läuft, das Ergebnis hier einstellen.
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 26. Okt 2016 05:58

Hallo Volkmar,

die Eier sehen aus wie ein Faß mit Deckel, eigentlich nicht zu übersehen.

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
bronze Member
 
Beiträge: 128
Registriert: 6. Dez 2011 22:53
Wohnort: Rosenheim

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon kubi » 26. Okt 2016 11:08

noch zu früh
sehr unwahrscheinlich dass eier schon findbar
sollte die behandlg daneben sein braucht der wurmbedtand um sich uu erfangen

dann erst nachweis

testfische kaufen!!!!

denke die bhdlg hat gewirkt wenn du sauber gesrbeitet hast!!! natürlich!!!

-ich schreib nix, weil zu viele köche den brei verderben u ich mom herrlich viel arbeit habe....

meine meinung kennst du.....

lg
kubi
suche immer gute wildfänge und leute die sich damit auskennen.
kubi
Super Member
 
Beiträge: 1555
Bilder: 4
Registriert: 30. Apr 2004 22:31
Wohnort: x0||Austria||||NOE,Nieder-Österreich

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon Markus » 26. Okt 2016 12:53

Hallo Volkmar,

ich würde abwarten, idealerweise Kubis Tipp aufnehmen mit Testfischen, um dann nach einiger Zeit einen aktuellen Stand zu bekommen. Auch selbst mit dem Mikroskop zur Tat zu schreiten tut nicht weh und für Capillariaeier reicht ein billiges Mikroskop.

Dass Diskus einen hohen Flagellatenbefall haben, wenn sie hochgradig mit Capillaria voll sind, ist nichts ungewöhnliches. Das schaukelt sich gegenseitig hoch. Ob das jetzt noch so ist, wissen wir nicht.
Jetzt würde ich erst mal davon ausgehen, dass keine Caps mehr da sind und die Tiere das jetzt vielleicht selbst in den Griff kriegen. Wenn es ein Mittel gäbe, was 100% gegen Flagellaten wirken würde, sähe ich das anders und ich würde eine Behandlung nachschieben.

Kopflöcher können übrigens auch bei Diskus auftreten, die komplett flagellatenfrei sind.

LG
Markus
Benutzeravatar
Markus
Moderator
 
Beiträge: 4839
Bilder: 8
Registriert: 27. Jan 2003 09:15
Wohnort: Ratingen

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 31. Okt 2016 17:32

Hallo,

ich habe heute noch eine "Sicherheits"-behandlung mit Flubenol abgeschlossen (6 Wochen nach Abschluss des komplexen Behandlungszyklus).
Nun werde ich noch 2-3 Wochen warten und dann selbst versuchen, per Mikroskop keine Eier zu finden.
Testfisch ist natürlich sicherer als die Wels-Option, das ist klar. Mal sehen, ob ich hier Jemanden in der Nähe finde, der nachweislich parafreie Diskus hat und hoffe, dass dann nicht noch die BU zuschlägt.
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 3. Nov 2016 17:55

Hallo,
ich habe heute Mittag eine Beobachtung machen müssen, die meine zuküftige Diskushaltung mehr als
in Frage stellt. Mein Bock, ursprünglich mal ein Testfisch von Ossy und seit etwa 4 oder 5 Jahren in meinem Bestand,
hat nun einen mehrere Millimeter tiefen Krater auf der Stirn, der sich seit gestern Abend ergeben haben muss.
Ich befürchte, auch bei ihm wird sich über kurz oder lang die ganze Stirn öffnen. :shock:
Diskus-HF.jpg
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon Matze64 » 5. Nov 2016 11:53

Hallo Volkmar,

kann es eventuell eine Nebenwirkung des Flubenol sein?Ich meine weil du ja dein Wasser ja Aufbereitest.
Gruß Matze
Benutzeravatar
Matze64
gold Member
 
Beiträge: 650
Bilder: 3
Registriert: 30. Mär 2009 22:59
Wohnort: Berlin

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon kubi » 6. Nov 2016 20:13

PirnaerAquarianer hat geschrieben:Hallo,

seit einigen Tagen liegt mir der Abschlussuntersuchungsbericht vor.
Hier die wesentlichsten Aussagen daraus:

Innere Organe:
Leber olivgrün-braun verfärbt (leichter Gallestau)
Darm stark mit Flüssigkeit gefüllt
Granulome in der Darmwand
kein Organfett

Kiemen:
zahlreiche Piscinoodinium sp.

hat nun einen mehrere Millimeter tiefen Krater auf der Stirn, der sich seit gestern Abend ergeben haben muss.


das ist die antwort für die frage:

PirnaerAquarianer hat geschrieben:
hat nun einen mehrere Millimeter tiefen Krater auf der Stirn, der sich seit gestern Abend ergeben haben muss.


wenn mal granulome in der darmwand sind.... ist meist feierabend.
einzig mit top futter (siehe meine vorlaufenden beiträge) bringt man so einen fisch noch halbwegs durch.

-das ist aber auch bei jeder menge anderer fische, nicht nur beim diskus.

eine behandlung gegen flagellaten bringt max. kurzfristig erfolgt. besser ist top ballaststoffreiches, echt frisches lebendfutter...

blablabla....

lg
kubi
suche immer gute wildfänge und leute die sich damit auskennen.
kubi
Super Member
 
Beiträge: 1555
Bilder: 4
Registriert: 30. Apr 2004 22:31
Wohnort: x0||Austria||||NOE,Nieder-Österreich

Re: Hoher pH-Wert

Beitragvon PirnaerAquarianer » 6. Nov 2016 21:04

Hallo,

ich danke dir Kubi für deine Aussage, dadurch weiß ich ja, was auf mich zukommt bzw. was ich noch zu erwarten habe.

Erstaunlicherweise ist der Krater bisher nicht entzündet oder verpilzt. Ich habe ne ganze Menge Erlenzapfen ins Wasser gegeben,
vielleicht hilft das ja etwas.
Viele Grüße aus Pirna
*****Volkmar*****

Mein Fischbestand
Benutzeravatar
PirnaerAquarianer
silver Member
 
Beiträge: 495
Registriert: 17. Sep 2007 14:32
Wohnort: Pirna

VorherigeNächste

Zurück zu Das Diskussions Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste