Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Das Forum rund um den Diskus und die Aquaristik

Moderator: Moderatoren

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon Ohligerj » 19. Nov 2017 18:26

Hallo Ditmar,

Respekt, das ist ein ganz schöner Aufwand den Du betreibst!
Benutzeravatar
Ohligerj
silver Member
 
Beiträge: 478
Registriert: 28. Jan 2003 10:58
Wohnort: Hattingen Ruhrgebeat Nordrhein-Westfalen

Werbung

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon DTMaahs » 19. Nov 2017 20:48

Hallo Jörg

Nach einen längeren Vorlauf ist der Aufwand mittlerweile gar nicht mehr.
Die Vorarbeit dagegen war schon einiges an Überlegung und Planung.

Lange Messreihen über die Jahre brachten mir das nötige Verständnis zu den Wechselwirkungen in meinem Aquariumwasser.
Über die letzten Jahren haben sich schon einige Tausend Daten angesammelt.
Beruflich vorbelastet konnte ich die Daten in eine für mich auswertbare Form bringen.
Dazu Programmierte ich mir mein eigenes "Progrämmle".

Seit einem Anfang diesen Jahren hilft mit GHL ProfiLux 4 Ultimate bei der Datenerfassung.
Sonden: Temperatur , pH , Leitwert , Redox , Durchflussmengenmessung des Hauptfilters.
Alle Sonden haben Warngrenzen die via Sound aber auch auf allen Bildschirmen sichtbar werden.
Programme bzw. App auf PC , Laptop , Tablet , Handy , externes Touch Display von GHL und noch einmal via eMail auf alle Geräte egal wo ich mich gerade aufhalte.
Alle 60 Minuten werden alle Daten der Sonden erfasst und weggeschrieben.
Mein "Progrämmle" bringt das ganze dann in Tabellarisch und Graphisch Form.

Somit habe ich einigermaßen immer den Überblick über mein Aquarium.
Ja ich gebe zu etwas extrem aber so bin ich nun einmal. :roll: :bier
Dateianhänge
Prograemmle.JPG
Gruß Ditmar
200x80/70x60 , Back to Nature Amazonas, Eheim 3000
Diskus, Orinoco Altum , Rote Neon, Rotkopfsamler , Dornaugen, L134, Sterbais, RHG
Benutzeravatar
DTMaahs
bronze Member
 
Beiträge: 260
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2009 10:52
Wohnort: Frohnhofen

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 19. Nov 2017 20:50

Hallo, Ihr Lieben ! :D

Danke für die rege Beteiligung!

Update:
Vorgestern Abend hat einer meiner großen Türkisen schlimm ausgesehn.
Viele kleine Verletzungen am Körper, Färbung etwas dunkler und schnelle Atmung. :(
Er frisst aber gut und kloppt sich immer noch mit den anderen.
Nach einer doppelten Dosis Easy Life und gestern Wasserwechesel mit
Beigabe von "Aquahumin" der Fa. Weiböhla (ist gestern endlich angekommen) siehts schon wieder besser aus.
Auch haben die Flossen von einigen Tieren noch z.T. weisse Stellen und sind eingerissen.

Auf das Aquahumin haben sie meiner Meinung nach positiv reagiert. Auch meine schreckhaften Brillantsalmler schwimmen munter herum. Ich wird es einfach zusätzlich zum UV-Klärer etwas stärker/öfter dosieren.

Die Kahmhaut ist nach wie vor vorhanden. Auch bald nach dem Wasserwechsel. Der Diffusor hilft hier nur bedingt.
Ich hoffe, dass ich durch den Diffusor und den Ausströmer genügend Sauerstoff ins Wasser bringe.

Update Wasserwerte von gestern vor dem Wasserwechsel:
PH-Wert: 6,9
NO3: ca. 4
PH4: ca. 0,05
FE: 0,05 (Ich geb hin und wieder Dennerle E15 Eisentabletten rein.)
K: ca. 9

KH jetzt nach WW: 2
PH: ist nach dem WW meist bei ca. 6,6 und steigt dann wieder.


Gedüngt hab ich jetzt in letzter Zeit außer dem FE-Tabletten nicht, da mir geraten wurde, das in der jetzigen Situation nicht zu tun.
Vorher hab ich auch öfter mal einen NPK-Dünger gedüngt. Damit hat sich allerdings Kalium angereichert. Hatte Werte von bis zu 20 und vermutlich deshalb auch grüne Punktalgen auf den Scheiben, mit denen ich immer noch kämpfe.
Hab mir den kaliumarmen Nitratdünger von Aqua Rebell besorgt. Davon müsste ich ganz schön reinkippen, um einen pflanzenfreundlichen NO3-Wert hinzubekommen...

Die Schwebeteilchen hoffe ich mit der Umstellung des Auslaufs des zusätlichen Innenfilters Filterauslaufs Richtung Bodengrund (war vorher gegen die Scheibe gerichtet, da ich nicht zu viel Strömung haben wollte) + mit der vermehrten Absaugung des Bodengrundes in den Griff zu bekommen.
Bisher hab ich im großen Becken mit einen batteriebetriebenen Sauger den Mulm abgesaugt. Der hat aber oben feinste Teilchen rausgeblasen, die sich dann auf den Pflanzen abgelagert haben. Nun hab ich mir den JBL Mulmabsauger besorgt und mit einem langen Schlauch wird das Wasser ins Waschbecken abgeleitet. Weil mit dem Absaugen in Eimern wird man alt bei der Literanzahl.

Sich aus den Tipps das Richtige für mich und mein Becken rauszusuchen, ist natürlich schwierig.
Jeder macht andere Erfahrungen und gibt diese mit bestem Wissen und Gewissen weiter.

Ich hoffe, es entwickelt sich jetzt alles zum Guten.

GLG + schönne Abend noch !
Sonja :au
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon DTMaahs » 20. Nov 2017 09:42

Hallo Sonja

Hier die gewünschte Info / Link zu den Dip Sliders.
https://www.hygienepartner24.de/Keimind ... -test.html
Gruß Ditmar
200x80/70x60 , Back to Nature Amazonas, Eheim 3000
Diskus, Orinoco Altum , Rote Neon, Rotkopfsamler , Dornaugen, L134, Sterbais, RHG
Benutzeravatar
DTMaahs
bronze Member
 
Beiträge: 260
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2009 10:52
Wohnort: Frohnhofen

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 20. Nov 2017 23:05

Hallo, Ditmar !

Danke für den Link.

Hab ich mitllerweile auch gefunden. Leider liefern die nicht nach Ösi-Land. :au

Auf Ebay hätt ichs gefunden. Hat aber nur einen Sinn, eine größere Packung zu kaufen.
Das kostet ganz schön...

Hab mir über Amazon zum Probieren ein einzelnes Teil bestellt, aber das ist eine andere Marke.
Ich probiers mal aus damit.

GLG + schönen Abend!

Sonja
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon Robert B » 21. Nov 2017 07:27

Hallo Sonja,

die Kahmhaut dürfte früher oder später von alleine verschwinden.

Wenn dein Becken erstmal richtig eingelaufen ist, wirst du genug Nitrat und Phosphat im Wasser haben und keinen NPK Dünger brauchen. Auch die 4 mg/L Nitrat reichen erstmal.
Lediglich Kalium wirst du vermutlich von den Makros weiter düngen müssen. Und natürlich Mikros (Fe + Spurenelemente).

Die E15 Tabellen enthalten viel Kalium und auch Stickstoff. Ich würde sie an deiner Stelle erstmal weiter benutzen und Kalium als Richtwert (5-10 mg/L) benutzen. Später dann ggf. nur Kalium (Pottasche oder Kaliumsulfat) + Spurenelemente.
Am besten besorgst du dir auch einen Magnesiumtest. Magnesium ist oft auch im Mangel. Gezielt Düngen ist in meinen Augen der Schlüssel.

Gruß,
Robert
Robert B
Super Member
 
Beiträge: 2879
Registriert: 9. Jan 2005 02:04

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 21. Nov 2017 22:30

Hallo an alle,
Hallo, Robert ! :D

Vorab mal die guten Nachrichten:
"Schüchti", der schlechte Fresser, der sich immer unter der Wurzel versteckt,
ist gestern aus seinem Versteck hervor gekommen und hat gemeinsam mit den anderen gefressen.
Heut hat er mir sogar 1x aus der Hand gefressen. :)
Darüber hab ich mich wirklich sehr gefreut.

Bei keinem der Tiere konnte ich in den letzten 14 Tagen nochmal weißen Kot beobachten.

Sorgen machen mir die kleinen Verletzungen, die immer wieder auftreten und die hellen bzw.
ausgefransten Stellen an den Flossen, die mal besser, mal wieder schlechter werden.
Die Atemfrequenz muss ich wieder mal zählen, wenn sie nicht gerade wegen der Fütterung aufgeregt sind.
Der kleine "Willi" atmet auf jeden Fall immer noch schnell und spreizt eine Kieme stärker ab.

Die Kahmhaut macht mich aber auch echt fertig. Irgendwie fürcht ich, dass die Fische keine "Luft" bekommen.
Hab gestern eine halbe Küchenrolle verbraucht um sie zu entfernen und heutei st schon wieder ein ziemlicher "Teppich"
auf der Oberfläche. :cry:
Vielleicht gibt's noch irgendwelche Tipps diesbezüglich ?? Bei meiner Art von Filter nicht so leicht...
Auf den Blätern und auch auf der Scheibe sind außerdem ganz feine Teilchen/Ablagerungen und feinste, kurze "Härchen", anders kann ich das nicht erklären.

Mir war gar nicht klar, dass die E15 viel Kalium und auch Stickstoff enthalten.
Danke für die Info, Robert !
Wie gesagt, hab ich bezüglich Kalium eher das Problem, dass der Wert zu hoch ist.
Nach dem vielen Wasser Wechseln und keiner Düngung hatte ich jetzt einen Wert von 9.
(Vorher 15-20)
Auf den Scheiben machen sich seit Wochen grüne Punktalgen breit. Ich hab gelesen,
dass die von zu hohen Kaliumwerten kommen können.
Die Putzerei bei dem Acrylbecken ist echt ein Schmarrn.
Aber das ist jetzt natürlich zweitrangig...

Wegen Magnesium hab ich auch schon überlegt. Werde mir einen Test besorgen.

So, jetzt wünsch ich Euch allen noch einen schönen Abend !

GLG
Sonja :au
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon DTMaahs » 22. Nov 2017 09:52

Hallo Sonja

Ein Bekannter erzählte mir die Woche er hätte die Kammhaut von Flockenfutter.
Seit er nur noch Granulat füttert wäre die Kammhaut weg.
Klingt für mich logisch.
Gruß Ditmar
200x80/70x60 , Back to Nature Amazonas, Eheim 3000
Diskus, Orinoco Altum , Rote Neon, Rotkopfsamler , Dornaugen, L134, Sterbais, RHG
Benutzeravatar
DTMaahs
bronze Member
 
Beiträge: 260
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2009 10:52
Wohnort: Frohnhofen

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 23. Nov 2017 00:21

Hallo, Ditmar ! :D

Danke für die Info.

Allerdings füttere ich so gut wie kein Flockenfutter,
da meine Diskus is jetzt leider nur Frostfutter fressen.

Also wird's daran nicht liegen.

LG
Sonja
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon Robert B » 23. Nov 2017 12:57

Hallo Sonja,

9 mg/L Kalium ist eigentlich ziemlich optimal. Der Wert vorher war in der Tat etwas hoch. Aber die einzelen Werte (K, NO3, P04, Mg, Ca) müssen auch immer im Verhältnis zueinander passen. Und auch dann ist vollkommen algenfrei nicht garantiert.

Zur Kahmhaut, das kann von allem möglichen kommen. Ich hatte mal das Problem mit selbstgemachtem Futter. Vielleicht ist es deine Herzmischung?

Die Wasseroberfläche ist eine ideale Besiedlungsfläche für Bakterien, da dort sehr viel Sauerstoff vorhanden ist. Generell bin ich der Meinung dass eine Optimierung der Besiedlungsfläche im Filter (Siporax) helfen kann. Eine Oberflächenabsaugung ist auf jeden Fall auch sehr hilfreich.

Gruß,
Robert
Robert B
Super Member
 
Beiträge: 2879
Registriert: 9. Jan 2005 02:04

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 23. Nov 2017 13:20

Hallo, Robert !

Danke für Deine Antwort.

Ich fürcht auch, dass es fast unmöglich ist, den Grund der Kahmhaut zu finden...

Das Truthahnherz ist von "SV 2000". Es ist halt das Lieblingsfutter der Diskus.
Mittlerweile füttere ich es eh nux mehr jeden 2. Tag (1 x von 3 Fütterungen/Tag)

Bis jetzt hab ich noch keine vernünftige Möglichkeit gefunden, diese beschienene
Kahmhaut weg zu bringen.
Oberflächenabsaugung geht durch den Kammer-Innenfilter nicht und der Skimmer
von Eheim hat nicht genügend Power für das große Becken. Außerdem saugt er
ständig die Schwimmpflanzen ein. Vielleicht sollte ich diese ganz entfernen...

Ich glaub, Jörg hatte recht, und es entwickelt sich bei mir jetzt doch eine Algenplage. :(
Für die Pflanzen war das sicher nicht so toll, dass ich jezt nicht gedüngt hab.
Die Scheiben sind wirklich ständig voll mit grünen Punktalten, die wirklich schwierig
zu entfernen sind, gerade auf dem Plexiglas.

Die meisten Pflanzen (insgbesondere Echinodorus Red Flame und Echinodorus Bleheri)
sind voll von kleinsten Partikelchen und winzigen Härchen (ca 1,5 mm lang)
Hab bei Google aber keine Alge gefunden, die so aussieht.

Außerdem hab ich jetzt schon 2x einige Pflanzenteile entfernt, auf denen Blaualgen
zu sehn waren.
Vielleicht sollte ich mal einen Pflanzen-Thread aufmachen.
Hier gehts ja um die Tiere.

Alles in allem ein wirklich schwieriges Unterfangen momentan. :?


Schönen Tag noch an alle ! :au

LG
Sonja
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 23. Nov 2017 14:31

Hallo nochmal ! :)

Hab nochmal geschaut.

Die feinsten Härchen könnten Fusselalgen sein.
Hatte ich noch nie...

GLG
Sonja
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon Robert B » 23. Nov 2017 16:40

Hallo Sonja,

ja die Fusseln könnten Algen sein!

Ich bin auch am überlegen auf ein Acrylglas-AQ umzusteigen. Bist du damit zufrieden? Hast du schon Kratzer?

Gruß,
Robert
Robert B
Super Member
 
Beiträge: 2879
Registriert: 9. Jan 2005 02:04

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon Peter L. » 23. Nov 2017 21:01

Hallo Sussanna,

Meine Diskus hab ich jetzt seit 4 Wochen und ich bräuchte mal Euren Rat, weil es leider nicht ganz rund läuft


Dein Filter ist denke ich noch nicht richtig eingefahren, die Mikroflora muss sich ausreichend ansiedeln, das dauert einige Zeit, weiterhin hast du vor kurzem noch das Filtersubstrat getauscht.
Die Kahmhaut bildet sich, bevor der Filter biologisch wirkt. Das würde ich auch aussitzen. Das müsste in wenigen Wochen erledigt sein. Auch die Algenbildung ist darauf zurückzuführen.

Lass mal einen Sprudelstein laufen, der sollte sich positiv auswirken.

Gebe mal den Weißkackern :) Lebendfutter, am besten Glanzwürmer und weiße Mückenlarven, wenn du welche bekommst.
Schau, dass du die schnellstmöglich ans Futter bekommst.


Gruss Peter
Peter L.
gold Member
 
Beiträge: 697
Registriert: 24. Mär 2007 21:27
Wohnort: Kissing

Re: Gesundheitszustand neuer Diskus nach 4 Wochen - wie handeln

Beitragvon susaana » 24. Nov 2017 14:48

Hallo, Robert !
Hallo, Peter ! :au

Hab gestern mal in der Klarwasserkammer rumgefummelt und festgestellt,
dass die Pumpe offensichtlich an der darunter liegenden Filtermatte (hab ich reingegeben,
damit man die Pumpe weniger hört.) angestanden ist und somit weniger Wasser als geplant gesaugt
bzw. rausgeblasen hat.
Die Leistung war auf Mitte gestellt (die Tunze comline ist einstellbar zwischen 500 und 2000 l)
Ich hab jetzt die Filtermatte entfernt, da wurde der Strahl aus dem Einlauf schon stärker.
Vielleicht wird das Problem mit den Schwebestoffen und der Kahmhaut ja besser dadurch.
Ich hatte das vorher ja auch nicht. Hab es auf die vermehrte Belastung durch die Diskus zurück geführt.
Werde das jetzt genau beobachten und die Leistung vielleicht noch etwas erhöhen.
Ich glaub mich zu erinnern, dass die optimale Umwälzung bei einem Kammer-Innenfilter oder Filterbecken
bei ca. 1,5 x Beckeninhalt / h liegt...

@ Peter:
Weißen Kot konnte ich in den letzten 2 Wochen Gott sei Dank nimmer sehn.
Der schlechte Fresser, der sich immer unter der Wurzel versteckt hat,
kommt immer mehr aus sich raus und frisst mir schon aus der Hand ! :)
Nur ein anderer Leopard frisst auch nicht so gut und steht daher nicht so gut im Futter.
Er nimmt schon was zu sich, aber nicht allzu viel und frisst nur selten aus der Hand.

Sorgen machen mir eher die immer wiederkehrenden Verletzungen und die hellen und ausgefransten Stellen
an den Seitenflossen. :?

Was ich nicht verstehe, dass Ihr alle meint, der Filter ist noch nicht richtig eingelaufen.
Das Becken läuft seit Anfang Juli, d.h. fast 5 Monate.
Dass sich der Filter erst an die höhere Belastung durch die Diskus gewöhnen muss, kann ich
nachvollziehen, aber wenn er noch nicht eingelaufen wäre, dann hätte ich doch ein Problem
mit Ammonium bzw. Nitrit.
Könnt Ihr mir das bitte mal genauer erklären ?
Wie erkenne ich, wenn er richtig eingefahren ist ??

@ Robert - bezüglich Acrylglas-Becken:
Also bereut hab ich meine Entscheidung noch nicht, da ich früher schon 2x Wasserschäden hatte
und es heisst ja, dass Acrylbecken anders zusammengehalten werden (Das Glas geht eine fixe Verbindung ein.)
Daher gibt es keine brüchigen Silikonnähte oder sonstiges. Außerdem ist Acrylglas nicht so empfindlich auf Spannungen z.B.
Überdies hat mein Becken um ca. 100 kg weniger Gewicht als ein vergleichbares in Glas.
Das alles hilft mir, beruhigt zu schlafen und mir nicht stänidg einen Kopf machen zu müssen, ob mit dem Aquarium was ist.
AAAber:
Es hat ein Vermögen gekostet (3 000,--) und obwohl ich mich wirklich genau informiert hab bezüglich der Reinigung / Empfindlichkeit hab ich schon viele Kratzer drin.
Der Produzent selbst hat Reinigungstools mitgeliefert, die zumindest bei mir Kratzer verursacht haben.
Dann hab ichs mit einer EC-Karte versucht (da ich das mehrfach im Netzt gelesen hab.) und dasselbe ist passiert.
Leider hab ich mich so darauf verlassen, dass diese Reinigungsmethoden geeignet sind, dass ich die Kratzer erst bemerkt hab,
als sie auf dem ganzen Becken verteilt waren. :cry:
Mit den grünen Punktalgen hab ich echt meine liebe Not. Ich schrubbe da ewig.

Der Vortel ist, dass man die Kratzer wenn das Becken befüllt ist, fast nicht sieht und dass man sie auch wieder heraus polieren kann. Mittlerweile gibts da auch was, was man unter Wasser verwenden kann.
Falls Du noch weitere Fragen hast, bin ich jederzeit da...

GLG
Sonja :bier
Benutzeravatar
susaana
bronze Member
 
Beiträge: 282
Registriert: 18. Nov 2004 12:40
Wohnort: Linz/Oeberösterreich

VorherigeNächste

Zurück zu Das Diskussions Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste